Sa
8
So
9
Mo
10
Di
11
Mi
12
Do
13
Fr
14
Sa
15
So
16
Mo
17
Di
18
Mi
19
Do
20
Di
25
Mi
26
Di
2
Mi
3
Mi
17
Mo
22
Di
23
Mi
24
Do
25
Fr
26
Sa
27
So
28
Mo
29
Di
30
Mi
31
Do
1
Fr
2
Sa
3
So
4
Mo
5
Di
6
Mi
7
 
 
 
 

Daniel Beilschmidt

Oliver Messiaen: Méditations sur le mystère de la Sainte Trinité

Der Leipziger Universitätsorganist Daniel Beilschmidt spielte für die Movimentos Edition Oliver Messiaens Zyklus „Méditations sur le Mystère de la Trinité“ ein. Die Aufnahmen fanden im Dezember 2012 an der berühmten Messiaen-Orgel in Paris statt. Der Franzose Olivier Messiaen (1908 – 1992) war Synästhetiker, leidenschaftlicher Ornithologe und einer der wichtigsten französischen Komponisten des 20. Jahrhunderts. Mit seinen Kompositionen wollte er die „wunderbaren Aspekte des Glaubens“ hörbar machen. Live zu hören war Beilschmidt am 7. April 2013 bei den Movimentos Festwochen mit einem Programm mit Werken von Johann Sebastian Bach und Olivier Messiaen.

Daniel Beilschmidt, 1978 in Zeulenroda geboren, studierte an der Leipziger Musikhochschule für Kunst und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“. Bereits während des Studiums führte ihn eine rege Konzerttätigkeit durch ganz Deutschland sowie nach Belgien, Skandinavien, in die Ukraine, nach Mexiko und in die USA. Er wurde 2009 in das Amt des Leipziger Universitätsorganisten berufen. Damit ist Beilschmidt verantwortlich für die musikalische Ausgestaltung der Universitätsgottesdienste, die seit 1710 an jedem Sonn- und Feiertag stattfinden. Er ist sowohl in der barocken als auch in der klassischen und in der zeitgenössischen Orgelmusik zuhause. Beilschmidt spielt regelmäßig mit dem Thomanerchor und dem Gewandhausorchester Leipzig zusammen und wirkte beim Bachfest Leipzig mit. Zudem unterrichtet an der Schule des Leipziger Thomanerchores und an der Kirchenmusikhochschule Halle.




Titelliste

01 Méditation I
02 Méditation II
03 Méditation III
04 Méditation IV
05 Méditation V
06 Méditation VI
07 Méditation VII
08 Méditation VIII
09 Méditation IX

Orgel in der Église de la Sainte-Trinité, Paris