Sa
8
So
9
Mo
10
Di
11
Mi
12
Do
13
Fr
14
Sa
15
So
16
Mo
17
Di
18
Mi
19
Do
20
Di
25
Mi
26
Di
2
Mi
3
Mi
17
Mo
22
Di
23
Mi
24
Do
25
Fr
26
Sa
27
So
28
Mo
29
Di
30
Mi
31
Do
1
Fr
2
Sa
3
So
4
Mo
5
Di
6
Mi
7
 
 
 
 

Quartetto di Cremona

Streichquartette von Joseph Haydn und Béla Bartok

Das Quartetto di Cremona wurde im Jahr 2000 von vier jungen Streichern an der von Salvatore Accardo geleiteten Accademia „W. Stauffer“ in Cremona/Italien gegründet. In der heutigen, seit 2002 bestehenden Besetzung konzertieren zusammen: Cristiano Gualco (Violine), Paolo Andreoli (Violine), Simone Gramaglia (Viola) und Giovanni Scaglione (Cello).


Unter der künstlerischen Ägide renommierter Kammermusiker und Lehrer wie Piero Farulli (Quartetto Italiano) und Hatto Beyerle (Alban-Berg-Quartett) hat sich das Ensemble als eines der interessantesten jungen europäischen Streichquartette positioniert. Davon zeugen Auszeichnungen bei großen internationalen Streichquartett-Wettbewerben von Florenz bis Melbourne ebenso wie Konzerte in Buenos Aires, London, Mailand und New York. Als Schlüssel zu ihrem Erfolg sehen die Musiker den kommunikativen Charakter ihrer Konzerte, verbunden mit dem kontinuierlichen Studium der musikalischen Rhetorik und Poetik. Das Repertoire erstreckt sich von den ersten Haydn-Quartetten bis hin zu zeitgenössischer Musik, wobei das Ensemble ein besonderes Interesse an der Arbeit italienischer Komponisten hat.

Für die Movimentos Edition entstand im November 2009 exklusiv eine CD mit Streichquartetten von Joseph Haydn und Béla Bartók.

 


Hörproben

Joseph Haydn (1732–1809)  Streichquartett in C-Dur op. 54/2, Hob.III:57, Vivace

Joseph Haydn (1732–1809) Streichquartett in C-Dur op. 54/2, Hob.III:57, Adagio. Attaca:


Titelliste

Joseph Haydn (1732–1809)  
Streichquartett in C-Dur op. 54/2, Hob.III:57

Vivace
Adagio. Attaca:
Menuetto: Allegretto
Adagio - Presto - Adagio

Béla Bartók (1881–1945)  
Streichquartett Nr. 4 in C-Dur, Sz 91

Allegro
Prestissimo, con sordino
Non troppo lento
Allegretto pizzicato
Allegro molto

Joseph Haydn (1732–1809)  
Streichquartett in G-Dur op. 77/1, Hob. III:81

Allegro moderato
Adagio
Menuet. Presto-Trio
Finale. Presto