Mi
21
Do
22
Fr
23
Sa
24
Mo
26
Di
27
Mi
28
Do
29
Fr
30
Sa
31
So
1
Mo
2
Di
3
Do
12
Di
17
Mi
18
Di
24
Mi
25
Do
3
Mo
7
Di
8
Mi
9
Do
10
Fr
11
Sa
12
So
13
Mo
14
Di
15
Mi
16
Do
17
Fr
18
Sa
19
So
20
Mo
21
Di
22
Mi
23
Do
24
 
 
 
 

Programm

13. April - 20:00 Uhr
ZeitHaus

Foto: Lars Landmann

EMIL BRANDQVIST TRIO

Gleich den Schichten eines Ölgemäldes lässt die Musik des Emil Brandqvist Trios ganze Klanglandschaften entstehen. In diesen bildhaften Kompositionen überwiegen meditative Klänge voller Stille und Melancholie. Hinzukommen Stücke von unbeschwerter Fröhlichkeit oder mit widerständigen, konterkarierenden Strukturen. Das punktgenaue Zusammenspiel des Piano-Trios lässt dabei ebenso eindrückliche wie eingängige Melodien entstehen.

Ungewöhnlich ist, dass der Schlagzeuger namensgebender Bandleader ist: Der Schwede Emil Brandqvist überzeugt durch sein sensibles, unterstützendes Spiel. Er ist gleichzeitig Komponist der meisten Stücke des Trios, die sich bei aller Leichtigkeit als komplexe Klanggebilde erweisen. Von der skandinavischen Natur inspiriert, sind sie meist genau arrangiert, geben aber dennoch genügend Freiraum für musikalische Improvisationen. Aufgrund der gleichsam cineastischen Erzählfreude seiner Kompositionen schreibt Brandqvist zudem für zahlreiche Filmprojekte.

Am Piano brilliert der klassisch geprägte Finne Tuomas A. Turunen, dessen Spiel markante Akzente setzt, die von perlender Verspieltheit bis zu minimalen Tupfern reicht. Kontrabassist Max Thornberg, ebenfalls aus Schweden, fügt eine mal rhythmische, mal melodiöse Basslinie hinzu. Das Emil Brandqvist Trio verführt mithilfe einer großen Gelassenheit, mit der Piano und Begleitung ineinandergreifen. Dabei entsteht eine fein gezeichnete Klarheit, die durch minimalistische Variationstechniken, Segmentierungen oder Brüche innerhalb der Melodien ausgestaltet wird.

2016 erschien mit „Falling Crystals“ das dritte Album des Emil Brandqvist Trios, das – neben seinen Konzertauftritten – den Ruf der Musiker als außergewöhnliche Nordlichter noch einmal steigerte.

Emil Brandqvist (Schlagzeug) – Tuomas A. Turunen (Piano) – Max Thornberg (Kontrabass)