Mi
21
Do
22
Fr
23
Sa
24
Mo
26
Di
27
Mi
28
Do
29
Fr
30
Sa
31
So
1
Mo
2
Di
3
Do
12
Di
17
Mi
18
Di
24
Mi
25
Do
3
Mo
7
Di
8
Mi
9
Do
10
Fr
11
Sa
12
So
13
Mo
14
Di
15
Mi
16
Do
17
Fr
18
Sa
19
So
20
Mo
21
Di
22
Mi
23
Do
24
 
 
 
 

Programm

8. April - 11:00 Uhr
FreiRaumAusverkauft

Fotos: Neda Navaee

HINWEIS ZUM TICKETKAUF: Für ausverkaufte Veranstaltungen können vereinzelt kurzfristig Plätze frei werden. Sollten für eine Veranstaltung keine Tickets mehr online verfügbar sein, können Sie sich bei Interesse über die ServiceLine der Autostadt unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 288 678 238 auf eine Warteliste für Karten setzen lassen.

KIT ARMSTRONG UND ANNIKA TREUTLER

Robert Schumann (1810–1856)
Sechs Kanonische Etüden für zwei Klaviere op. 56

Kit Armstrong (*1992)
„Abschied" für zwei Klaviere Uraufführung / Kompositionsauftrag der Movimentos Festwochen

Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791)
Sonate D-Dur zwei Klaviere KV 448

Neben Werken von Robert Schumann und Wolfgang Amadeus Mozart steht die Uraufführung einer eigens von Kit Armstrong für die Movimentos Festwochen der Autostadt geschaffenen Komposition für zwei Klaviere auf dem Programm. Kit Armstrong und Annika Treutler, die bereits 2015 gemeinsam bei den Movimentos konzertierten, eröffnen die dem Klavier gewidmete Matineen-Reihe der Festwochen-Ausgabe 2018.

Gefördert von seinem Mentor Alfred Brendel, ist der Pianist, Organist und Komponist Kit Armstrong längst in der klassischen Musikszene etabliert: Als Solist oder mit namhaften Orchestern wie dem Philharmonia Orchestra London und dem Bayerischen Staatsorchester konzertierte er in nahezu allen großen Konzertsälen Europas. 2014 ließ Kit Armstrong in der ungenutzten Art-déco-Kirche Sainte-Thérèse im französischen Hirson einen eigenen Konzertsaal entstehen. Er erwarb die Kirche und ließ sie zu einem Kulturzentrum umwandeln. Im Frühjahr 2017 debütierte er bei den Wiener Philharmonikern.
Für seine Kompositionen erhielt Armstrong bereits sechs Morton Gould Young Composer Awards von der ASCAP Foundation in New York, darunter den angesehenen Charlotte V. Bergen Preis. In der Movimentos Edition erschien 2012 eine CD mit Klaviertrios, die er mit Andrej Bielow und Adrian Brendel einspielte. Seit 2013 veröffentlicht Armstrong Soloeinspielungen bei Sony Classical, zuletzt „Liszt: Symphonic Scenes“ (2015).

Die Movimentos Festwochen begleiten den Werdegang des Ausnahmetalents Kit Armstrong seit 2011. So war er bereits 2011 und 2014 als Solist und 2012 im Klaviertrio mit Adrian Brendel und Andrej Bielow in Wolfsburg zu erleben. 2015 konzertierte er hier mit Annika Treutler (Piano) und Annelien van Wauwe (Klarinette).

Die Pianistin Annika Treutler beeindruckt durch fantasievolle und eigenständige Interpretationen. Sie wurde dafür bereits mit zahlreichen nationalen wie internationalen Auszeichnungen geehrt: Sie wurde Stipendiatin beim Deutschen Musikwettbewerb 2011 in Berlin und erhielt zuletzt den 3. Preis beim Montreal International Piano Wettbewerb 2014. Ein Jahr später wurde sie in die Verbier Festival Academy aufgenommen, wo sie Meisterkurse bei Ferenz Radoz und Arie Vardi besuchte. Nach ihrem Masterstudium an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover besucht sie hier weiterhin die Soloklasse von Bernd Goetzke. Konzertauftritte führen sie durch den gesamten europäischen Raum sowie nach Israel und in die USA. Bereits 2013 und 2015 gastierte sie bei den Movimentos Festwochen und spielte eine CD mit Werken von Robert Schumann für die Movimentos Editionen ein.