Sa
8
So
9
Mo
10
Di
11
Mi
12
Do
13
Fr
14
Sa
15
So
16
Mo
17
Di
18
Mi
19
Do
20
Di
25
Mi
26
Di
2
Mi
3
Mi
17
Mo
22
Di
23
Mi
24
Do
25
Fr
26
Sa
27
So
28
Mo
29
Di
30
Mi
31
Do
1
Fr
2
Sa
3
So
4
Mo
5
Di
6
Mi
7
 
 
 
 

Rückblick

10.-13. Mai - 20:00 Uhr
KraftWerk 
Tickets bestellen

Foto: Matthias Leitzke

HINWEIS ZUM TICKETKAUF: Für ausverkaufte Veranstaltungen können vereinzelt kurzfristig Plätze frei werden. Sollten für eine Veranstaltung keine Tickets mehr online verfügbar sein, können Sie sich bei Interesse über die ServiceLine der Autostadt unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 288 678 238 auf eine Warteliste für Karten setzen lassen.

ISRAEL GALVÁN

Choreografie: La Fiesta (Deutschlandpremiere)
Konzept und Choreografie: Israel Galván
Dramaturgie-Apparat: Pedro G. Romero
Licht: Carlos Marquerie
Regie-Mitarbeit: Patricia Caballero
Regieassistenz: Balbina Parra
Bühne: Pablo Pujol
Ton: Pedro Leon
Ausstattung: Peggy Housset
Künstlerische Koordination: Carole Fierz
 
Mit: Israel Galván, Eloísa Cantón, Emilio Caracafé, El Junco, Ramón Martínez, El Niño de Elche, Minako Seki, Alia Sellami und Uchi
 
Koproduzenten: Movimentos Festwochen der Autostadt in Wolfsburg, Festspielhaus St. Pölten inkl. Artist Residency, Théâtre de la Ville/La Villette Paris, Festival d’Avignon, Théâtre de Nîmes – scène conventionnée pour la danse contemporaine, Sadler’s Wells, London, MA scène nationale – Pays de Montbéliard, Les Théâtres de la Ville de Luxembourg, Théâtre de l’Archipel – scène nationale de Perpignan, L'Onde – Théâtre et Centre d'art de Vélizy-Villacoublay, Teatro Central, Sevilla.
 
Unterstützt durch: Agencia Andaluza de Instituciones Culturales – Consejería de Cultura – Junta de Andalucía, INAEM – Ministerio de Educación, Cultura y Deporte – España.

Dank an: Festival GREC, Barcelona, Festival Temporada Alta de Girona, Aichi Prefectural Art
Theater.

Aufführungen am 10.05., 11.05., 12.05. und 13.05.2017 um 20:00 Uhr im KraftWerk
Werkeinführung am 10. Mai 2017 um 19:15 Uhr im KraftWerk mit Bernd Kauffmann und Jürgen Wilcke

DER TÄNZER UND CHOREOGRAF
Israel Galván de los Reyes wurde 1973 in Sevilla geboren. Er durchlief eine klassische Flamenco-Ausbildung, entwickelte aber als Mitglied der Compañía Andaluza de Danza, zu der er 1994 stieß, einen zeitgenössischen Zugang. Seither wird er als Revolutionär des Flamencos bezeichnet. Seine Choreografien und Performances präsentiert er weltweit und wurde für sie mit zahlreichen Preisen wie 2012 dem New York Dance and Performance Bessie Award ausgezeichnet. Galván ist Associate Artist des Théâtre de la Ville de Paris und des Mercat de les Flors de Barcelona. Für manche ist er ein Enfant terrible, für andere eine Ikone der Avantgarde: Israel Galván hat die traditionellen Formen des Flamencos dekonstruiert, um sie durch individuelle Elemente zu erweitern und neu zusammenzufügen. Geblieben sind der präzise eingehaltene Rhythmus und die akkurate, perkussive Fußtechnik des Flamencos. Die weichen, gleitenden Gesten der traditionell geschmeidigen Körpersprache dieses Tanzes ersetzt Galván durch scharfe Kanten und kühle Dramatik, um im nächsten Schritt den Machismo des Tanzes humorvoll zu unterlaufen

DIE CHOREOGRAFIE

La Fiesta bezeichnet die Stunde nach der eigentlichen Flamenco-Aufführung, in der die Bailaoras und Bailaores mit ihren Musikern wie in einer „Jam Session“ improvisieren. Die dabei entstehende knisternde Atmosphäre wird Israel Galván in seiner neuen Produktion auf die Bühne bringen. Dabei ist Flamenco nicht nur künstlerische Ausdrucksform, sondern Lebensgefühl. Gemeinsam mit der Flamenco-Tänzerin und Choreografin Patricia Caballero entwickelt er eine Kombination aus Tanz, Gesang, Musik und Farcen, in der sich neun Protagonisten zu der energiegeladenen Fiesta zusammenfinden. Die Choreografie „La Fiesta“ wird von Israel Galván als internationale Co-Produktion u.a. mit den Movimentos gemeinsam mit der Tänzerin und Choreografin Patricia Caballero kreiert.